mein Altar für Domnu

 

Domnu (Selene, Ran, Rahanna)

Göttin des Wasser und der Gefühle/Emotionen. Sie, die alles in den Fluß bringt, alles in Bewegung bringt; die uns aufwühlt, hin und her treibt, uns gegen die Wand peitscht oder sanft wiegt. Die stille See und der Tsunami; die Gezeiten wie Ebbe und Flut.

Jede Emotion/Gefühl gehört zu ihr, die sanften, wie auch die heftigen, die liebevollen, wie auch die aggressiven, die positiven, wie auch die negativen. Sie ist das hin und her zwischen den Polen, das hin und her zwischen "ganz Frau und Mutter sein"; das hin und her zwischen aktiv und passiv sein; die ganze Bandbreite der Emotionen; die Fülle des Lebens in all seinen Formen; die Fülle des Sommers und all dessen, was ist.

Sie ist der Höchststand der Sonne zur Sommersonnenwende, die langen aktiven Tage und der Vollmond der uns selbst nachts aktiv sein und nicht zur Ruhe kommen lässt.

Zu ihr gehört der Regen der Natur und die Tränen unseres Körpers. Unsere Erde und auch wir bestehen zu einem Großteil aus Wasser und wir werden durch unsere Emotionen/Gefühle bestimmt, dem was wir von uns denken und was man uns über uns erzählt hat.

Ohne Wasser, würde die Hitze des Sommers/der Sonne alles verbrennen und verdorren ... wäre das Leben/die Saat/ Frucht nicht überlebensfähig.

Wir müssen mit all unseren Gefühlen (Leidenschaft und Lebensfreude) unsere Projekte in die Welt bringen ... mal ganz sanft und dann wieder voller Power ... und auch wenn wir mal straucheln ... weitergehen ... wie die Königin, die hinfällt, sich die Krone wieder zurecht setzt und weiterschreitet mit erhobenem Haupt ....

Sie ist Ausdruck unseres bewussten Sein, wie auch der Verbindung mit dem globalen (allumfassenden) Bewusstseins; und ist damit auch der Ausdruck im und nach Außen; ... wir wollen gesellig sein, arbeiten zusammen ... oder allein ... damit die Felder bearbeitet werden … es gibt noch viel zu tun!

Zu Domnu gehören die Quelle und der See; der Bach, der Fluß und das Meer; und die Tiere darin; immer in Bewegung, immer am schwimmen und doch auch manchmal still, wie die See.

Morgene: Gliton

Alter im Lebenskreis:  30-40 Jahre - Erwachsene (Frau & Mutter)

Jahreskreis: Sommersonnenwende

Element: Wasser, als Element des Lebens, dass wir tagtäglich in ausreichender Menge zu uns nehmen sollten (gerade für Frauen sehr wichtig, da Wasser, als ein weibliches Element deine Weiblichkeit unterstützt (auch in Kombi mit Edelsteinen & Kräutern (Erde-weibliches Element))

Gerade im Sommer sehnen wir uns nach Wasser, zum trinken, zum baden (am See/Meer); wie auch die Natur sich nach Wasser/Regen sehnt.

Farbe: die Farben des Meeres, blau und türkis

Tiere: Lachs, Delfin, Wal, Robbe

Baum: Eiche

Blumen: blaue Iris, Schwertlilie, Seerose, Lavendel

Aroma-Öle: Lavendel, Honig, Neroli, Veilchen

Tageszeit: 14:00 – 17:00 Uhr nachmittags, wo wir kurz ruhen um noch einmal aktiv zu werden und schon vom (gemeinsamen) Feierabend träumen.

Der Tag gleitet dahin, wie die Wellen des Meeres - mal ein leichtes hin und her ... oder ganz ruhig .... manchmal muß auch nochmals alles gegeben werden ... wie die peitschende See ... der Tag ist noch nicht zu Ende - sei dir bewusst was zu tun ist, was du brauchst oder notwendig ist!

Mond: Vollmond

Planet: Erde – Planet des Wassers, der Emotionen und der Bewegung